2017

ASW24

   
   
   
16.08.2017 LS4

Ein Zwischenhoch macht für den Mittwochnachmittag einen Überlandflug möglich. Eckhard schleppt mich um 13.30 Uhr in die Thermik. (Kaffeetafel fällt für mich dann aus). Mit guten und ruhigen, runden Steigwerten geht es bis auf 1500 m. Mangels Rückholer bleibe ich im Platzbereich und fliege so im Jojo 211 km zusammen. Lars schafft 270 km. Vielleicht die letzte Gelegenheit in dieser Überlandflugsaison noch was zu machen.

 

 

              Ausstellung "Landtage" in  Wüsting  >>>

07.08.2017 ASW24 XZ

Der Tag soll sich lohnen. Auch das Aufrüsten der ASW24. Topmeteo sagt südlich von Oldenburg 2000 m Wolkenbasis voraus und mittleres Steigen um 2,5 m/s. Ich fliege um 12.30 Uhr ab. Die angedachte Strecke nach Hodenhagen und Ibbenbühren muss ich in Damme um 16.00 Uhr abbrechen weil die Moorgebiete nicht gut gehen (Wolkenabstände zu groß). Ankunft in Bofeld um 17.00 Uhr. Da die Thermik hier oben noch richtig gut ist, mit Wolkenstraßen, fliege ich noch mal ein bisschen Jojo hintendran. Der Zanderlogger liefert 401 km Flugstrecke.

                                             >>>  Stoppelmarkt in Vechta

06.08.2017 ASW24 XZ

Der schlechte Segelflugsommer will noch mal sein Image aufpolieren. Im Rückseitenwetter bilden sich gute Bedingungen für größere Strecken. Ich fliege 191 km im Bereich Ostfriesland. Die Aussichten für den Folgetag sind vielversprechend.

 

 

         >>> Wilhelmshaven unter Cumuluswolken in 1000 m Höhe

09.07.2017 Jeans Astir   133 km

08.07.2017 ASW24 XZ     48 km

21.06.2017 Jeans Astir   44 km

02.06.2017 ASW24 XZ   135 km

Durch die Flugwegaufzeichnung durch Loggersysteme wird jede größere Platzrunde zum Überlandflug. Die Strecken sehen aus wie Blumensträuße und zeigen mehr die konvektiven Umlagerungen (Thermik) für den geloggerten Tag an. Als Leistungssegelflüge sind sie nur bedingt anzuerkennen. Aber nett.

       >> So sieht der Flugweg auf der OLC-Karte dann meistens aus.

22.05.2017 Jeans Astir

Der Höhenmesser aus meiner ASW24 ist immer noch bei Winter zur Reparatur. Also noch mal an diesem vielversprechenden Montag ein Vereinsflugzeug benutzen. (Am Sonntag ist Swen schon über 600 km geflogen). Uwe schleppt mich um 11.20 Uhr an die ersten Wolken, die sofort mit 2,5 m/s ziehen. Unterwegs nach Südosten wird es noch besser. Mist - keine Moving Map; also den Luftraum Bremen mit Hatten und Wildeshausen abgeklärt und Hannover mit den Weserschleifen auf der Karte. Ahaus ist mir zu weit weg und ich drehe in Rheine ab nach Norden. Um 17.00 Uhr bin ich zurück und habe schon 400 km in der Tasche. Die Basis liegt in Ostfriesland bei 1900 m und die Thermik ist mit 3 m/s immer noch gut. Aber 6,5 Stunden im Astir sind mir genug und ich lande um 18.00 Uhr. Da wären noch mal 100 km mehr drin gewesen. So waren es 447 km OLC.

<<<  So soll es sein. 2/8 in 2000 m, Wind 10 km/h, Sicht 40 km

20.05.2017 Jeans Astir

Am Nachmittag möchte ich noch mal für die Bundesliga fliegen. Leider entwickelt sich das Wetter anders und führt zum Verhinderungsschauer. Das war wohl nix. 54 km

 

 

 

Dicke Wolken für kleine Strecken >>>

14.05.2017 Jeans-Astir

Das Jahr beginnt mit schlechtem Wetter. Erst Mitte Mai komme ich zum Fliegen. Eine erweiterte Platzrunde bringt 106 km.

 

 

 

 

Der Bockhorner Windpark am südlichen Jadebusen >>>