2011

Langer Winter  -  guter Segelflugsommer

 

18.04.11  ASW28-18

Es ist Osterlager in Lemwerder

Mangels Anfängerschüler, fliege ich mal eine erste Strecke.

Wegen der eingeschränkten Thermikaussichten schreibe ich das Standarddreieck Lemwerder-Scharnebeck-Berkhof-Lemwerder auf.

310 km.

 Nach 4 Stunden bin ich wieder zuhause.

Leider kann der OLC-Server das umrundete FAI-Dreieck nicht als FAI-Dreieck optimieren und macht daraus ein 260 km freies Dreieck. Wie bitte?; an der Winde gestartet, alle Wenden ordnungsgemäß umrundet und auch neben der Startstelle gelandet?

Der OLC-Jürgen klärt mich auf: 

Ein Windenstart beginnt nicht mit einem motorlosen Flug (Windenmotor). Sein Programm wartet bis der (winden)motorgetriebene Flug zu Ende ist. Dafür benötigt es in diesem Fall 8 Sekunden (2 Loggerpunkte). Da war ich aber schon 300 m weit geflogen und über 1 km von der Start-/Landestelle entfernt. Dann ist das Dreieck auch nicht geschlossen.

Fazit: Auch beim Windenstart und Landung in einer Entfernung von 20 Metern zum Startplatz kann der Flug nicht geschlossen sein.

Um das Problem zu lösen, muss man entweder die geplante Landestelle überfliegen oder die Startzeit manipulieren. Jürgen empfiehlt das ändern der Startzeit im Menü "Flug bearbeiten".

Das soll einer wissen!

                     

19.04.11  Duo-T

Der Motor muss gecheckt werden, also brummen wir mal. Johann fliegt mit.

Danach noch einen kleinen Rundflug und Premium-Aerotec in Varel besichtigt.

139 km OLC-Strecke

104 km OLC/DMSt-Dreieck

 

Lemwerder wird zur Zeit mit Windmühlenflügeln zugeparkt, deshalb ist die Asphaltbahn nicht für Start und Landung zugelassen.    >>>>

20.04.11  ASK13

Wir haben noch drei Überlandflugeinweisungen zu machen.

Ich fliege mit Guido Richtung Höpen aus 1200 m ab. Bei der Blauthermik finden wir keinen neuen Bart und sind 12 km weiter in Osterholz auf einem Haferfeld. Immerhin eine gute Außenlandeübung.

21.04.11  ASK21

Der nächste ist Sebastian. Bei guter Wolkenthermik mit Basishöhe um 2500 m fliegen wir dieses Mal tatsächlich bis Höpen und dann weiter bis Damme. Rostrup erreichen wir nicht mehr. Stattdessen eine Außenlandung auf einem Gerstenfeld (staubt nicht so, wie der alternative Acker).

306 OLC-Streckenkilometer

23.04.11  LS4

Es ist Ostersamstag und das WFG-Osterlager ist beendet.

Mit der tagelangen Blauthermik ist nicht viel anzufangen. Deshalb nur ein kleiner Rundflug mit der LS4. 95 km.

 

<<

Das schönste an Norddeutschland sind die vielen Aussenlandungsäcker

25.04.11  Duo T

Im April nur warme Blauthermik ist auch ziemlich selten. Heute (Ostermontag) soll es im Norden mäßige und im Süden gute Blauthermik geben. Marc und ich machen eine Trainingsflug mit der GX für die BZM in Achmer. Die Blauthermik entwickelt sich ab Rotenburg zu Cumulusthermik bis 7/8 in 2200 m Höhe. Wahnsinn! Da wir erst um 13.00 Uhr abfliegen schaffen wir eine freie Strecke von 414 km über Wolfsburg und Uelzen.

4Fox fliegt mit der ASW28 mit und kann durch einen Schlenker über Lüneburg noch ein freies Dreieck bauen. Wir nehmen nur die Strecke.

 

<<< Aus 1700 m ist das VW-Werk noch zu groß für die Kamera.

01.06.11 Duo T

BZM/MFK Achmer

Ich  nehme mit Marc am MFK-Pokalfliegen 2011 in Achmer teil. Wir reisen Mittwoch an und fliegen die Aufgabe der BZM nur teilweise mit.

Trotzdem erreichen wir bei Blauthermik noch eine Strecke von 219 km. Der Flug ging Richtung Norden bis Nienburg und Vechta.

 

>>> Der Flugplatz liegt am Mittellandkanal (sehr schönes Camping)

02.06.2011 Duo T Achmer

Der erste Wertungstag verlangt eine Aufgabe Lübbecke, Quakenbrück von 148 km Länge. Wir fliegen mit 68 km/h den Tagessieg ein. Mit viel Blauthermik war das auch ganz schön anstrengend.

 

                                                                             >>>>>

Die Außenlandemöglichkeiten auf den frisch bestellten Maisfeldern im Südoldenburgischen sind hervorragend. Leider haben wir einen Turbo und müßten schon in 300 m den Motor ziehen..

 

03.06.11 Duo T Achmer

Der zweite Wertungstag kann unter Wolken bis 1300 m Basis geflogen werden. Ein Speed Task Richtung Rostrup und Lingen fliegen wir mit 69 km/h auf eine Strecke von 224 km. Damit haben wir den Pokal für die gemischte Klasse abgeräumt.

Der starke Wind an diesem Tag macht der Clubklasse viel zu schaffen und es gibt zahlreiche Außenlandungen. Swen fliegt in der BZM-Wertung fast genau die gleiche Strecke und wird Sieger in der gemischten Klasse BZM.

 

>>> Am Wochenende waren über 40 Teilnehmer am Start.

10.07.2011 ASW28-18

Am ersten Flugtag im Segelflug-Sommerlager Wittstock, ergibt sich als Einweisungsflug eine kleine Platzrunde über Pritzwalk und Kyritz. (113 km)

In warmer Mischluft unter großflächigen Quellungen sind örtlich Überlandflüge möglich. Sebastian fliegt seine 50 km als Ziel-Rückkehr mit der LS4 nach Stölln (117 km).

 

<<<      Das ist Wittstock/Dosse, etwa 10 km vom Flugplatz Wittstock/Berlinchen gelegen.

12.07.2011 ASW28-18

Gute Thermik vorhergesagt. Ich kann noch einmal die ASW28 fliegen.

Peter und Christopf (ASW25) schlagen ein Viereck um Berlin vor. Zuerst nach Belzig (Lüsse), dann noch Osten (Guben) und über Polen (Lubanowa)  östlich der Oder zurück. Das sind 534 km als FAI-Viereck.

Das Wetter spielt mit und wir schaffen die Aufgabe.

Bilder vom Flug hier klicken

 

<<<  Die Wälder östlich der Oder in Blickrichtung Polen

16.07.11 ASW28-18

Seit Tagen wird ein Zwischenhoch für den 16. Juli vorhergesagt.

Tatsächlich ist am Morgen blauer Himmel zu sehen. Ab Mittag ist die Basis bei 1000 m, bis zum Abend auf 2000 m gestiegen. 4/8 Thermikwolken erlauben wieder Flüge um Berlin. Björn und Peter mit der ASW25, Kippes und Sören mit dem Duo T und ich mit der 28. Bis Frankfurt/Oder ist alles gut, dann wieder westlich des Oderbruches die nervige Fliegerei mit Absaufrisiko. Am Schluss sind 507 OLC-km im Kasten (443 km FAI). WFG fliegt heute 2800 km.

 

<<<<   Über Brandenburg ist die Basis immer niedriger

1. Wende Pasewalk

Verchen am Kummerower See

Blaues Loch vor der Wende Güstrow (bei Dobbertin)

Aus niedriger Höhe über der Wende Stölln (kurz vor dem Fast-Absaufer). Das Foto kostet noch mal 50 m. Die Bahn ist rechts unten; das andere scheint eine Großveranstaltung zu sein (schon vorbei)

 

 

19.07.2011 ASW-28

letzter Überlandflugtag in Wittstock. In der eingeflossenen Meeresluft ist überland fliegen möglich, aber viel Wind und durchziehende Abschirmungen machen das Leben schwer. In Stölln muss ich mich aus 250 m an der letzten Wende wieder ausgraben. Mit einem Schnitt von 58 km/h kann ich 425 OLC-Kilometer nachweisen.

Christoph fliegt 432 km und Karen 385 km.

13.08.2011 ASW28 15m

Zwischen den Regenfronten schleicht sich eine kurze Thermikphase ein. Ab 10.00 Uhr gibt es niedrige Cumuli, die ab dem Mittag auf 600 m ansteigen. Im Südwesten steht bereits die nächste Abschirmung. Gemäß dem Satellitenbild kann man bis 13.00 Uhr noch bis Cloppenburg kommen. Ich schreibe deshalb den ersten  Wendepunkt bis Ahlhorn auf, dann nach Norden (Bofeld) und über Hellingst zurück. Das sollte bis zum Nachmittag zu schaffen sein. Leider wird das trotz vieler Wolken nur ein Flug mit Bodenakrobatik. 194 km FAI in 3 Std 20 Min. Um 15.20 bin ich wieder zurück.

Eine gute Gelegenheit Bilder aus niedriger Höhe zu schießen. Eine Auswahl unter (Bilder vom 13.08.11)

                       >>> die Gasanlage in Ahlhorn-Großenkneten

02.08.2011 Duo T

die Streckenflugsaison scheint schon vorbei zu sein. Das kalte wechselhafte Wetter aus dem Juli wird durch warmes, wechselhaftes Wetter im August ersetzt. Der Übergang erfolgt mit einem Zwischenhoch das gutes Streckenwetter verspricht. Leider führt die Warmluft zu mäßiger Thermik mit niedriger Basishöhe. Da sind dann nur am Nachmittag kleinere Strecken möglich. Ich fliege mit Guido um Bremen, weil der Osten mittags noch wolkenlos ist und im Südwesten mehr Feuchtigkeit vorhanden ist. Rotenburg, Stolzenau, Apen-Remels und zurück. 296 OLC-km.

 

Schwerter zu Pflugscharen, Solaranlage Militärflugplatz Oldenburg

(die kleinen Längsrippen)     >>

   3936 km in 2011

   

 und was kommt 2012 ?

 ...neue "Hausforderungen"

 

 

 

                          ?