2010

Nach diesem Schneewinter kommt bestimmt was ganz besonderes für Segelflieger

 

02.04.10 Duo-T

Dann fangen wir mal an.

Eine Rückseitenwetterlage erlaubt Flüge in Küstennähe. Der Turbo-Duo kommt über Nacht mit Lars und Frank aus Vinon zurück und kann ab Mittag geflogen werden. ("Gestern noch in den Bergen gefloge, heute schon bei Wangerooge"). Henrik fliegt mit. Erst mal nach Südwesten bis Cloppenburg und dann nach Norden mit kräftigem Südwind. Über Jever entscheiden wir uns noch an die Nordseeküste zu fliegen. Die Wolken gehen bis Helgoland. Uns reicht der Blick auf Wangerooge, Mellum und das Jade-Weser-Delta. Etwas durchgefroren landen wir nach 3 schönen Segelflugstunden wieder in Lemwerder. 255 km.

 

 

                                                                 

Für Kroppi:  Leuchtturm "Roter Sand" in Sicht (das Fass Bier in greifbarer Nähe)

Wangeooge und Spiekeroog im Blick

Vogelinsel Mellum

17.04.2010 ASW28-18

Blauthermik. Wir bekommen unseren Verfahrensraum in Bremen sogleich bis FL 60 freigegeben. Der Aschewolke aus Island sei Dank. Der Airport Bremen hat nichts zu tun. Das nützt nicht viel, denn die zerrissene Thermik geht nur bis 1000 m. Eine kleine Platzrunde ist bei dem starken Wind aber drin. Keine Leistung mit 1 :48, aber 80 km.

 

>>>>>  Die Hunte bei Elsfleth

Dort wird gerade eine neue Brücke für die B212 gebaut. Die alte Hubbrücke mit den zwei Aufzugstürmen wird wohl zum Denkmal. Gleichzeitig wird die Umgehung für Berne gebaut (da wartet man schon 70 Jahre drauf)

05.05.2010  ASW28-18

Wetter gut, aber abtrocknend. Mit ungünstigen Randbedingungen starte ich zu einem 300er. Der teilweise blaue Himmel erfordert Kurbelarbeit. Von Süden zieht eine Abschirmung herein, die das Wetter im weiteren Verlauf verschlechtert und in den Mittelgebirgen zu Schneefällen führt. In Scharnebeck verzichte ich auf die zweite Wende und fliege wieder gemütlich nach Hause. 275 km sind genug. Marco fliegt seine 50 km im Zielrückkehrflug und loggert 100 km.

 

                     Der Flugplatz Osterholz-Scharmbeck (Flügelspitze)  >>>

26.05.2010  DG500M

Top-Task verspricht 890 km für unsere Gegend. Leider kommt die Abschirmung schneller als gedacht. In Lemwerder kommt kein Flugbetrieb zustande. Eine Gelegenheit mal auf DG500M/22m von Werner umzuschulen. Mein antiker Flugschüler Eckhard weist mich ein. Wir fliegen am späten Nachmittag noch mal 100 km über Ostfriesland. Geradaus fliegen will die DG wohl, aber um die Ecke braucht es Muskelkraft. Ich bin mir nicht sicher ob das mein  Traumflugzeug ist. Vielleicht kann ein wissender ja auch noch die IGC-Datei aus dem LX7000 saugen.

 

<<< das ist die Ems bei Leer

27.06.2010      GR  ASW28

Sommerlager in Wittstock-Berlinchen

 Aufgabe: Wittstock-  Uelzen  - Aschersleben - Wittstock

 Auf dem Weg nach Aschersleben brechen wir die Aufgabe ab und wenden südlich von Gardelegen um Richung Wittstock nach Hause zu kommen. Eine sehr gute Sicht an diesem Tag. 330 km

Wenn bloß der Fallschirm nicht so im Rücken gedrückt hätte.

 

 

                          >>>>  der alte Russenplatz beim Bombodrom

 

29.06.2010       GY  ASW28-18

 Aufgabe: Einmal um Berlin

Wittstock-    Perleberg   -Köselitz   -  Lieberose    Dedeling   Wittstock

 Ein OLC-Vieleck. Leider kann ich heute im Zander keine Aufgabe eingeben. Ein Wackelkontakt verhindert die Verbindung zum Logger.

So wird aus der vollendeten Aufgabe nur ein freies kleines FAI-Dreieck. Erkenntnis: Fliege niemals ein DMSt-Vieleck. Daraus wird immer nur ein kleines Dreieck wenn eine Wende nicht erreicht wird.

Um Berlin rum muss auch nicht sein. Unsere Ferienflieger wollen einfach zu viel Luftraum an der Oder haben.

    548 km  OLC                         Die ASH25 fliegt mit mir mit >>

30.06.2010        37  LS1d

 Karen leiht mir ihre LS1d.

Ich versuche mal

Wittstock  - Uelzen - Burg  -Wittstock

Auch mit einem Flugzeug aus den siebziger Jahren kann man schön überland fliegen Obwohl ich in Gardelegen wende, bleiben 355 km für ein freies FAI-Dreieck übrig.

 

                                                                  >>> Salzwedel

 

02.07.2010      GC   Discus b

 Einmal Jogurtbecher fliegen (Discus). Diesmal wieder über Repke, dann nach Tangermünde und zurück. 399 km.

Leider ohne Wasser. Da wäre mehr drin gewesen, vor allem am Nachmittag.

 

 

                                             >>> ich glaube das ist Pritzwalk

 

03.07.2010 ASK 21

Die Platzeinweisung für Ewald bringt 171 km

09.07.2010   Ka6

Tropische Temperaturen und 2000 m Basis.

Ein Mittagsflug von knapp 2 Stunden reicht für 98 Km im FAI.

 

                                    36 Grad C und 2000 m Basis  >>>>

07.07.2010    GX  Duo-T

Mit etwas Ellenbogen und Aufschreibervorteil kann ich auch einmal unseren Turbo-Duo ergattern. Alle wollen um Berlin. Ich nicht. Also schreibe ich mal 624 km DMSt FAI auf, trotz angesagter mäßiger Thermik in der Lüneburger Heide.

Ewald zieht den besten Bart über Arloh (5m/s)

Wittstock - Güstrow - Celle_Arloh - Oehna -Witttstock

Relativ einfach zu fliegen. Auf dem Fläming brettern wir noch mal 7 km geradeaus über die Wende weg. Das bringt dann mit dem Ausweichschlenker um die Delta-Ecke von Berlin 667 OLC-km. .. und 965 DMSt-Punkte

 

                      >>> Ewald als Co muss einiges aushalten

Niedersachsenmeisterschaft vom 18.07.- 28.07.2010

ASW28-18

Am ersten Tag Hammerwetter bis 2000 m mit 5 Meter Steigen

Ich schaffe einen Schnitt von 115 km/h mit 120 l Wasserballast

Danach für die nächsten drei Tage nur noch Blauthermik aber gut

Die Sandkisten im Osten brummen ganz gut (bei Gorleben)

Freizeitpark an der Aller

Teilnahme mit der ASW28-18m, D-6650, in der 18m-Wertung

18.7.  317 km

19.7.  344 km

20.7.  376 km

21.7.  335 km

24.7.  273 km

25.7.  382 km

Sonntag wieder der beste Tag. Hammerwetter mit 114 km/h. Ein SAAT dauert 3 Std und 10 Minuten für 364 km Wertungsstrecke. Platz 3.

Die zweite Woche war von Kaltluft bestimmt. Am Samstag bei teilweise 8/8-Bedeckung und 40 km/h Wind nicht so einfach. Hier der Endanflug unter einer Wolkenaufreihung.

Der berühmte Stau auf der A7 aus 1500 m Höhe bei Soltau

04.09.2010    Duo-Discus

Labile Meeresluft wird von Westen stabilisiert. Östlich der Weser sind noch Schauer zu erwarten. Thermik mäßig bis gut. Ich fliege mit Peter im Duo erst mal nach Hellingst um den Nachwuchs beim JVF zu besuchen. Dann flott zur zweiten Wende nach Lingen_Kühlturm. Auf dem Weg nach Rinteln verlässt uns das Wetterglück und wir müssen vor den Überentwicklungen kapitulieren. So fliegen wir um Bremen rum zurück nach Hause. 384 km freie Strecke. Ein schöner Flug bei einer Flugsicht von über 80 km.

 

                      Wir überholen locker 4 Störche bei Hellingst >>>

05.09.2010  LS4a

Die Meeresluft von gestern wird weiter stabilisiert und lässt auch Flüge nach Osten zu. Ich bekomme die LS4 und fliege gemütlich noch ein Runde über Seedorf, Verden, Bederkesa, Oldenburg und zurück nach Lemwerder. 260 km. Der OLC-Server weigert sich beharrlich daraus ein freies FAI-Dreieck zu machen.

Lars und 4-Fox fliegen zur Görde und zurück. Mike springt noch einmal über die Weser, aber der Nordwesten geht heute nicht so gut.

Marco bekommt seine Überlandflugüberprüfung und Thomas testet einen Acker in Zeven.

 

Die Basis lag eher tief, dafür waren die Wolken um so schöner >>>

 

   5949 km in 2010

Hoffentlich gibt es wieder viel Schnee und Kälte im Winter

         

 und was kommt 2011 ?

 

Vielleicht ein Klappenflugzeug wie dieses >>>